Archiv » Juli, 2010 «

22 | 07 | 2010

Adobe Dreamweaver CS5 HTML5 Pack

Geschrieben von um 8:40 Uhr

Das Plugin erweitert Adobes Web-Entwicklungsumgebung Dreamweaver um Support für die neuen Web-Standards HTML5 und CSS3.

Diese Erweiterung kann hier heruntergeladen werden.

Tags » , , , «

+

20 | 07 | 2010

Online einfach und schnell konvertieren

Geschrieben von um 9:19 Uhr

Auf der Seite Online-Convert könnt ihr  eure Daten in beliebige Formate konvertieren, und dass ohne jegliche Installation. Egal ob ihr jetzt ein Video für euer iPhone optimiert wollt oder ein Bildformat ändern wollt, denn die Seite stellt sehr viele  Formate zur Verfügung.

Wählt einfach eine der sechs Kategorien zum Konvertieren aus,  sowie das gewünschte Zielformat aus.  Es werden zahlreiche Formate wie verschiedene Videoformate und Geräte unterstützt. Eine schnelle Internetanbindung wird vorausgestzt, denn das ganze wird  erst hochgeladen, aber sehr schnell in das neue Format konvertiert.

Die konvertierten Daten können heruntergeladen  oder an eine E-Mail-Adresse geschickt werden.

Tags » , «

+

19 | 07 | 2010

Anrufe ohne Rufnummerübermittlung bei O2 automatisch abweisen

Geschrieben von um 12:09 Uhr

Ihr kennt es bestimmt, plötzlich klingelt das Mobiltelefon und ihr fängt an es zu suchen, denn nicht jeder hat es griffbereit in der Hosentasche. Wenn ihr es noch rechtzeitig schaft dran zu gehen, und sich dann irgendeine Firma meldet die für etwas wirbt oder euch was verkaufen möchte, dann ist das ganze sehr ärgelich. Meistens wird dann noch keine Rufnummer übertragen, sodas man sich über diese Firma nicht beschweren kann.

Als erster Mobilfunkanbieter geht O2 darauf ein, dass immer mehr Telefonbesitzer auch eine Rufnummer übermitteln. Früher haben hauptsächlich nur Mobiltelefone eine Rufnummer übermittelt, somit konnte der Anrufer mit einem gepflegten Telefonbuch identifziert werden, denn sein Name wurde im Display angezeigt. Heute können das alle Anschlüsse, sofern die Rufnummerübermittlung nicht bewusst deaktiviert wurde.

O2 geht jetzt einen Schritt weiter, man kann bei der Kundenhotline für alle Mobilfunkverträge und auch Prepaidkarten den Dienst Anonymous Call Rejection (ACR) aktivieren lassen. Sofern dieser aktiv ist, klingelt das Telefon nur noch, wenn der Anrufer seine Rufnummer übermittelt. Die Nutzung des Dienstes ist natürlich kostenlos, kann aber nur über die Kundenhotline aktiviert/ deaktiviert werden.

Mit dieser Funktion sollen sich vornehmlich Werbeanrufe unterbinden lassen, denn genau dieser Anbieter übertragen oft keine Rufnummer.

Update 20.07.2010:
Um die Option aktivieren zu lassen, reicht ein Anruf auf der 0179-55 222. Sofern die Funktion aktiviert wurde, wird der Anrufer freundlich aber direkt auf das Einstellungsmerkmal hingewiesen. Ab diesem Zeitpunkt bekommt ihr keine unerwünschten Droh- bzw. Werbeanrufe mehr.

Tags » , «

+

17 | 07 | 2010

Microsoft bringt Facebook ins Outlook-Postfach

Geschrieben von um 11:48 Uhr

Ich konnte mir unter diesem Plug-In nicht wirklich etwas vorstellen, bis ich es selbst installiert habe…

Für mich ist die E-Mail nicht mehr die wichtigste Form der digitalen Kommunikation, mit Freunden und Geschäftspartnern, sondern ich nutze dafür Soziale Netzwerke wie Facebook, Xing oder Twitter. Das erkannte auch Microsoft und deshalb haben sie jetzt angefangen, Soziale Netzwerke in Outlook zu integrieren. Das Plug-In zeigt nach der Installation alle Statusmitteilungen an, die in den Sozialen Netzwerken verbreitet werden. Des Weiteren finde ich die Funktion für die Übernahme von Profil Fotos von Facebook-Kontakten in Outlook auch sehr gelungen.

Demnächst sollen noch andere Netzwerke dazu kommen, den Momentan werden nur folgende unterstützt Facebook, LinkedIN, mySpace und der Windows Live Messenger.

Ein Microsoft Sprecher sagte “Es geht darum, die unterschiedlichsten Kommunikationsformen und –wege zusammenzuführen”

Das Plug-In steht kostenlos unter dem folgenden Link zum Download bereit. Das Plug-In ist nicht nur für Outlook 2010 verfügbar, sondern auch für die Version 2003 und 2007.

Tags » , «

+

16 | 07 | 2010

Wir waren Helden

Geschrieben von um 9:16 Uhr

Ich trete eigentlich selten in irgendwelche Facebook-Gruppen bei. Aber bei dieser hier musste ich eine Ausnahme machen. Schon allein wegen des Beschreibungstextes…

Nicht lesen, wenn du nach 84 geboren bist!

Kinder von heute werden in Watte gepackt. Wenn du als Kind in oder vor den 90ern lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass du so lange überleben konntest!

Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt mit Farbe voller Blei und Cadmium. Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir mühelos öffnen. Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen, und auf den Fahrrädern und Mopeds trugen wir nie Helme! Wir bauten Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar.

Wir verließen morgens das Haus, wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren, und wir hatten nicht einmal ein HANDY dabei! Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne, und niemand wurde deswegen verklagt! Es waren eben Unfälle! Niemand hatte schuld, außer wir selbst. Keiner fragte nach “Aufsichtspflicht”.

Wir kämpften und schlugen uns manchmal grün und blau, damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders. Wir aßen Kekse, Brot mit dick Nutella, tranken viel Cola, Hooch oder “die Blaue Sau” und wurden trozdem nicht zu dick oder krank!In öffentlichen Gebäuden waren wir ständig von Rauchwolken umhüllt! Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche, und niemand starb an den Folgen!

Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo64, X-Box, Videospiele, 64 Fernsehkanäle, Surround Sound, eigene Fernseher, Computer, Handy, Laptops, Internet, Chatrooms. WIR HATTEN FREUNDE! Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu deren Haus oder Wohnung und klingelten! Manchmal brauchten wir gar nicht zu klingeln, und gingen einfach hinein! Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern.

Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem aßen wir Würmer, und die Prophezeiungen trafen nicht ein; die Würmer lebten nicht in unseren Bäuchen weiter, und mit Stöcken stachen wir auch nicht besonders viele Augen aus! Beim Straßenfußball durfte nur mitspielen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen mit, Enttäuschungen klar zu kommen!

Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung von Leistungsbewertungen! Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar, und keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus den Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei! So etwas!!

Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht. Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung! Mit allem wussten wir umzugehen!

Und DU gehörst auch dazu!! Herzlichen Glückwunsch!! Geboren vor 1984 – WIR WAREN HELDEN!!!!

Tags » , «

+